FAQ - Detailansicht

Ich verfüge bereits über einen TV / Fernseher und würde gerne Solarfoxinhalte auf diesem anzeigen?

Herkömmliche LCD bzw. LED-Fernsehgeräte sind seitens der Hersteller (Phillips, Samsung, LG, etc.) meist auf eine tägliche Betriebsdauer von 3-5 Stunden ausgelegt. Werden die Geräte im Dauerbetrieb (>5 Std.) genutzt führt dies bei den meisten Modellen mittelfristig zu einer verminderten Wiedergabeleistung. Das Bild trübt sich ein oder bekommt einen weißen Schleier. In diesen Fällen ist eine Reklamation meist erfolglos, da die Hersteller Garantieansprüche ablehnen.

Solarfox® verwendet daher spezielle Monitore, die für den Dauerbetrieb konzipiert sind und bis zu 24 Stunden täglich betrieben werden können. Ein tagesindividueller Timer kann die Gerät zu einer bestimmten Zeit einschalten und wieder ausschalten. Zudem verfügen die Geräte über einen IPS-Panel, der eine verbesserte Helligkeit aus verschiedenen Betrachtungswinkeln ermöglicht.

Die Geräte haben zudem keinen TV-Tuner und sind damit (je nach Land) nicht automatisch rundfunkgebührenpflichtig. Mit der Marke Solarfox® verbinden wir einen hohen Anspruch an Qualität und Leistung. Wir können daher keine bereits vorhandenen Systeme unterstützen, denn hier ist in der Regel nur ein unzureichender Support möglich, Solarfox® bietet daher ausschließlich Komplettsysteme an, die per Plug&Play funktionieren. Hierfür bieten wir eine bestmögliche Betriebssicherheit.

Zurück

Wussten Sie schon, dass... ?

Solar Großanzeigen von Solarfox sind nahezu zu jeder Photovoltaikanlage kompatibel

Solarfox-Displays können nahezu an jede Photovoltaikanlage angeschlossen werden. Die Datenkommunikation erfolgt dabei über das Internet und bietet dadurch eine sehr weitgehende Ortsunabhängigkeit. Damit Solarfox die Daten der Photovoltaikanlage visualisieren kann, wird ein externer Datenlogger oder ein Wechselrichter mit integriertem Datenlogger benötigt. Datenlogger und Display müssen über die nachfolgenden Anschlussvarianten mit dem Internet verbunden werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie keine direkte Verkabelung zwischen Datenlogger und Display benötigen. Sie können dadurch völlig ortsunabhängig und räumlich sehr flexibel einen Standort des Solarfox-Displays auswählen.

Damit Solarfox die Daten der Photovoltaikanlage visualisieren kann, wird ein externer Datenlogger oder ein Wechselrichter mit integriertem Datenlogger benötigt. Datenlogger und Display müssen über die nachfolgenden Anschlussvarianten mit dem Internet verbunden werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Schnittstellen.

 

Kumulierung von Solarstromerträgen und CO2-Einsparung

Optional können Anlagendaten auch zusammengefasst bzw. kumuliert werden. Dabei addiert Solarfox die einzelnen Erträge der Anlagen automatisch zu einem Gesamtertrag zusammen und zeigt diese in den einzelnen Diagrammen an. Bei der kumulierten Darstellung können verschiedene Hersteller und Systeme visualisiert werden. Auf diese Weise ist es z.B. möglich die Ertragsdaten von drei Photovoltaikanlagen mit einem Solar-Log Datenlogger, zwei Photovoltaikanlagen mit einer SMA Sunny Webbox und zwei Photovoltaikanlagen mit einer Meteocontrol Weblog zu kumulieren.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Ein häufiger Anwendungsfall sind Rathäuser oder Firmenzentralen. Die Erträge von verschiedenen Standorten und Gebäuden werden an zentraler Stelle für ein breites Publikum zugänglich gemacht. Durch die kumulierte Darstellung kann hier die CO2-Einsparung und der Gesamtertrag visualisiert werden. Gleichzeitig ist das System zukunftssicher und kann in der Folge weitere Anlagen aufnehmen.