FAQ - Detailansicht

Wie hoch ist der Stromverbrauch für den Solarfox?

Der Solarfox-Steuercomputer arbeitet mit 1-5W Leistung, der Display benötigt im Standby-Modus je nach Größe ca. 1W und im Betrieb z.B. bei einem 32"-Modell bis ca 35-50  Watt. Eine vollständige Übersicht der Verbauchswerte aller Modelle finden Sie in unserer Produktübersicht bzw. den jeweiligen Produktdetails der Solarfox SF-300 Serie oder Solarfox SF-400 Serie.

Stromkosten weniger als 1,00 EUR pro Monat

Bei einer durchschnittlichen Nutzung von 8 Stunden pro Tag an 225 Werktagen und Stromkosten von 0,25 €/kWh, ist mit jährlichen Stromkosten von ca. 11,00 EUR bei einem Solarfox SF-300 24" (61cm)  zu rechnen. 

Zurück

Wussten Sie schon, dass... ?

Solar Großanzeigen von Solarfox sind nahezu zu jeder Photovoltaikanlage kompatibel

Solarfox-Displays können nahezu an jede Photovoltaikanlage angeschlossen werden. Die Datenkommunikation erfolgt dabei über das Internet und bietet dadurch eine sehr weitgehende Ortsunabhängigkeit. Damit Solarfox die Daten der Photovoltaikanlage visualisieren kann, wird ein externer Datenlogger oder ein Wechselrichter mit integriertem Datenlogger benötigt. Datenlogger und Display müssen über die nachfolgenden Anschlussvarianten mit dem Internet verbunden werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie keine direkte Verkabelung zwischen Datenlogger und Display benötigen. Sie können dadurch völlig ortsunabhängig und räumlich sehr flexibel einen Standort des Solarfox-Displays auswählen.

Damit Solarfox die Daten der Photovoltaikanlage visualisieren kann, wird ein externer Datenlogger oder ein Wechselrichter mit integriertem Datenlogger benötigt. Datenlogger und Display müssen über die nachfolgenden Anschlussvarianten mit dem Internet verbunden werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Schnittstellen.

 

Kumulierung von Solarstromerträgen und CO2-Einsparung

Optional können Anlagendaten auch zusammengefasst bzw. kumuliert werden. Dabei addiert Solarfox die einzelnen Erträge der Anlagen automatisch zu einem Gesamtertrag zusammen und zeigt diese in den einzelnen Diagrammen an. Bei der kumulierten Darstellung können verschiedene Hersteller und Systeme visualisiert werden. Auf diese Weise ist es z.B. möglich die Ertragsdaten von drei Photovoltaikanlagen mit einem Solar-Log Datenlogger, zwei Photovoltaikanlagen mit einer SMA Sunny Webbox und zwei Photovoltaikanlagen mit einer Meteocontrol Weblog zu kumulieren.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Ein häufiger Anwendungsfall sind Rathäuser oder Firmenzentralen. Die Erträge von verschiedenen Standorten und Gebäuden werden an zentraler Stelle für ein breites Publikum zugänglich gemacht. Durch die kumulierte Darstellung kann hier die CO2-Einsparung und der Gesamtertrag visualisiert werden. Gleichzeitig ist das System zukunftssicher und kann in der Folge weitere Anlagen aufnehmen.